Aktuelles

Kratzertiefe bestimmen:

 

Bei der Berührung von Waschbesatz auf der Lackierung können in Abhängigkeit von Verschleiß, dem Schmutzeintrag und ggf. bei Fehlpositionierung (beispielsweise beim Tellerwäscher der Radwaschbürste gegenüber der Türflanke) einer Bürste Kratzer entstehen. Diese Kratzer fallen insbesondere auf dunklen Lacken auf.

 

Vielfach erfolgt zur Bezifferung des Schadens am Fahrzeug eine Begutachtung durch Sachverständige, aber auch durch Fachwerkstätten, wenn nur ein Kostenvoranschlag gefordert ist. Die Begutachtung stützt sich in der Regel auf eine visuelle Wahrnehmung, die zusätzlich mit dem "Hilfsmittel" des Fingernagels unterstützt wird. Dabei dient diese Filgernagelprobe zur groben Bestimmung der Tiefe eines Kratzers meist dann, wenn beim Überstreichen der Kratzspur der Fingernagel ein Widerstand ertastet wird. Nun liegt es an der individuellen Ausformung des Fingernagels und der ebenso individuellen Sinneswahrnehmung des Prüfers, ob ein Widerstand gespürt wird, da die durch einen Waschbesatz erzeugten Kratzer meist nur eine geringe Intensität und damit Tiefe aufweisen.

Eine objektive und nachvollziehbare Bestimmung der Kratzertiefe ist auf diese Weise nicht möglich.

 

Fürt man sich vor Augen, dass die originale Klarlackschicht eines modernen Fahrzeuglacks ca. 30-40 µm (1 µm = 1/1000 mm) dick ist, so können Katzer bis ca. 5 µm problemfrei so bearbeitet werden, dass die Lackierung erhalten bleibt und lediglich eine professionelle Lackbearbeitung ohne Lackiermaßnahmen erforderlich ist. Einen bis zu ca. 5 µm tiefen Kratzer könnte man mit einem entsprechend schmalen Fingernagel und einer mittelhohen Sensitivität bereits ertasten.

 

Zur qualifizierten Feststellung der Kratzertiefe an der Lackierung ist es daher erforderlich, ein Messgerät zu nutzen. Damit lässt sich reproduzierbar, weil messtechnisch dargestellt, der Kratzer in seiner Tiefe und Ausprägung bestimmen und somit bewerten, welche Bearbeitung tatsächlich erforderlich ist.

 

Im Kollegenkreis des AKSV wash hat sich das Messgerät der Firma Mahr, Modell Surf PS10 bewährt. Ausgestattet mit einem Tastkopf, der eine 2 µm große Spitze besitzt, lassen sich kleinste Oberflächenbelastungen erfassen. Die Messung wird protokolliert und kann dem Gutachten als Ausdruck beigegeben werden. Damit wird eine fachlich qualifizierte Aussage zur Belastung an der Lackierung erreicht. Die erforderlichen Reparaturmaßnahmen können nachvollziehbar begründet werden.

 

Gutachten:


Zu Unfallschäden mit Fahrzeugen und Kraftfahrzeugen aller Art. Hierzu zählen Fahrräder, Motorräder, PKW, Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Anhänger (für PKW und LKW), sowie Wohnwagen. Untersuchung von Maschinen und technischen Anlagen auf Schadenursachen und Berechnungen zur Schadenhöhe.

 

Begutachtung und Bewertung von Schäden an und durch Waschanlagen oder im Umfeld von Waschanlagen und Waschstraßen für Pkw und Nutzfahrzeuge. Ich bin Mitglied des Vorstandes im Arbeitskreis der Sachverständigen, der sich mit Vorkommnissen und Schäden durch und an Portalwaschanlagen und Waschstraßen sowie SB-Waschplätzen befasst - kurz AKSV Wash.


Plausibilitätsbetrachtungen:


Hierzu zählen sämtliche Prüfungen zu "Ursache und Wirkung", wenn ein Schaden vorhanden ist und ein bestimmter Hergang angegeben wird. Abgleich der Spuren in Lage, Form, Geometrie, Intensität und Korrespondenzbetrachtung.


Beratungstätigkeit (Consulting):

 

Langjährige Erfahrungen in der Versicherungsberatung zu Fragen rund um Schadenereignisse an/durch Fahrzeugen aller Art. Überprüfung von Kostenvoranschlägen, Fremdgutachten, Sachverhalten und Analysen. Unterstützung zur Aufklärung von Betrugsverdacht.


Gebrauchtfahrzeugüberprüfungen:


Begutachtung auf Unfallschäden an Fahrzeugen, die Feststellung der Schadenhöhe und Feststellung des Fahrzeugwertes.


Technische Analyse von Unfällen:

 

Analyse zur Anstoßüberdeckung hinsichtlich der Untersuchung zu Vorschäden, Untersuchung zur Bewegungsrichtung bei Unfällen. Analyse zur Vermeidbarkeit von Unfallereignissen oder Berechnungen zur gefahrenen Geschwindigkeit der am Unfall beteiligten Fahrzeuge ist Umfang meiner Tätigkeit.

 

Gegenüberstellungen:


Als Folge und praktische Notwendigkeit der theoretischen technischen Analyse. Prüfung der Schadenkompatibilität bei abweichenden Schadenbildern an den Fahrzeugen.